Leadership Programme

Die Leadership-Programme am CTS adressiert Führungskräfte aus
Wirtschaft, Politik sowie Verantwortliche in kirchlichen Einrichtungen
und Ordenswerken, die im Sinne christlicher (Mit-)Verantwortung
Leadership-Aufgaben übernehmen und damit dazu beitragen, ihre
Institutionen zukunftsfähig zu halten. Die Angebote werden in enger
Abstimmung mit interessierten Arbeitgebern konzipiert, inhaltlich und
hinsichtlich des Umfangs auf die vor Ort ermittelten Bedarfe
zugeschnitten und als In-house-Veranstaltungen organisiert.


Modernes Management und Führungshandeln erhalten am CTS durch
die christliche Spiritualität eine Vertiefung, indem der Blick auf die
Quellen des Leitungshandelns und auf das Menschenbild gelenkt
wird. Leitung entfaltet sich in drei Dimensionen: sich selbst führen
und leiten, andere führen und leiten sowie geführt und geleitet
werden. Christliche Spiritualität kann in diesem Zusammenhang Anker
für persönliches und organisationales Handeln sein und zu einer
reflektierten Gestaltung von Beziehungen in Zeiten kontinuierlicher
Veränderungen und dem verantwortlichen, nachhaltigen Umgang mit
allen sozialen, ökonomischen und ökologischen Ressourcen anregen.
Als Quelle und Kompetenzbaustein für die Personal- und
Organisationsentwicklung gibt sie Impulse für eine anspruchsvolle
Führungspraxis und leistet einen konstitutiven Beitrag zu
Unternehmenskultur und Wertmanagement. Am CTS wollen wir
gemeinsam mit Ihnen daran arbeiten, diese Quelle für ihre
Einrichtung und Institution oder für Sie ganz persönlich voll
auszuschöpfen.


Die Leadership-Programme des CTS verfolgen im Wesentlichen
folgende Ziele:

Weiterentwicklung von professionellem Führungshandeln und Managementkompetenz auf Basis moderner Führungsforschung

Stärkung der Quellen des Führungshandelns sowie Stärkung und Bewusstmachen der persönlichen Spiritualität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Identifizierung mit einer gemeinsam getragenen Führungskultur auf Basis der Führungsgrundsätze der jeweiligen christlichen Einrichtungen

Persönliche Weiterentwicklung in einer christlichen Organisationskultur und Verantwortungsübernahme in den Einrichtungen christlicher Träger

Auseinandersetzung mit der persönlichen Spiritualität und christlichen Haltung bei der Arbeit im Unternehmensumfeld

Mit unseren Kursen adressieren wir Führungskräfte des mittleren und oberen Managements kirchlicher Einrichtungen. Als offenes Programm ist es für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlicher Einrichtungen konzipiert. Es kann jedoch auch für die Führungskräfte einer einzelnen Einrichtung durchgeführt werden. In diesem Falle besteht im Rahmen einer ergänzenden Programmentwicklung und -begleitung die Möglichkeit zur Anpassung des Programms in Gewichtung und Umfang.

Sie sind Träger einer christlichen Einrichtung? Sie interessieren sich dafür, mit uns einen auf ihre Bedarfe zugeschnitten Leadership-Kurs zu entwickeln? Sie haben Bedarf einige ihre Führungskräfte in Fragen der christlichen Organisationskultur und Verantwortungsübernahme zu schulen? Sie sind Führungskraft und möchten an einem unserer Leadership-Programme teilnehmen? Dann melden Sie sich gerne!

Beispielhaft möchten wir Ihnen hier den Studiengang „Mit Werten in
Führung gehen“. Das Programm bietet ein Weiterbildungsstudium zur
Weiterentwicklung der persönlichen Führungsqualität. Am CTS wird
es seit September 2021 in Kooperation mit der PTH Münster für
einen großen katholischen Krankenhausträger durchgeführt

1. Module und Inhalte

 

Im Mittelpunkt des Kurses stehen mehrtägige Seminare zur
Auseinandersetzung mit ausgewählten theoretischen Grundlagen zu
Führung und Management, zum Kennenlernen von Methoden und
Techniken oder zur Reflexion des eigenen Verhaltens. Zum Abschluss
jedes Seminars wählen die Studierenden eine konkrete
Transferaufgabe zur Umsetzung und Erprobung der Inhalte des
Moduls im Alltag, die sie in den nachfolgenden Wochen durchführen
und dokumentieren.


Begleitend finden zwischen den Modulen Praxisberatungen statt, die
Reflexion und Feedback zu Praxissituationen ermöglichen und
Themenstellungen oder Projekten im konkreten Führungsalltag (ggfls.
im Kontext bestehender Kommunikationsstrukturen) beinhalten.


Gerahmt wird der Kurs durch eine Auftaktveranstaltung zum
Kennenlernen des Programms, zu organisatorischen Absprachen und
Vereinbarungen für die Zusammenarbeit und durch eine
Abschlußreflexion der Entwicklungs- und Lernschritte im Programm
und zur Evaluation der Wirksamkeit.


Ergänzend bestehen die Angebote einer individuellen geistlichen
Begleitung zur Reflexion und Umsetzung der Lerninhalte während
des Qualifizierungsprogramms und eines Vorgesetztenfeedbacks
(optional), dessen Ergebnisse mit den Dozent*innen reflektiert
werden können und in die Programmentwicklung und -begleitung
einfließen.

2. Ablauf

Auftaktveranstaltung          2 Std

Modul I: Sich selbst führen 1-2 Tage

Quellen der eigenen Spiritualität, Potenziale, Führungsaufgaben; Verständnis des persönlichen Führungsverhalten

Praxisberatung I 1/2 Tag
Modul II: andere führen 1-2 Tage

Erkennen der Potenziale, Führungsinstrumente, Teammanagement, Managen von Konflikten, Vertrauen

Praxisberatung II 1/2 Tag
Modul III: Organisation gestalten 1-2 Tage

Grundlagen d. Organisation, Christliche Organisationskultur, Gestaltung von Veränderungen, Organisationsentwicklung

Abschlussreflektion 1 Tag

3. Dozierende

 

Praktiker und Fachexperten aus den Bereichen Theologie, Ethik,
Organisation und Persönlichkeitsentwicklung.


Der Kurs wird von zwei erfahrenen Dozierenden des Instituts
IUNCTUS an der PTH Münster durchgeführt, die die methodische Vorbereitung, Gestaltung und Moderation der verschiedenen Elemente des Kurses inklusive der geistlichen Begleitung übernehmen.